Rechtsanwälte

Seminar zum Thema Stalking

Martin Drück

- 11.02.2008

Am 28./29. Februar 2008 findet am Institut für Psychologie & Sicherheit in Frankfurt am Main ein weiteres Seminar zum Thema "Gewaltvorhersage & Risikomanagement bei Stalking" statt. 

Bei einer beunruhigend hohen Anzahl von Fällen tritt Stalking gemeinsam mit physischer Gewalt auf. Lässt sich eine gewaltsame Eskalation in einem Stalkingfall vorhersagen und gegebenenfalls verhindern? 

Im Vordergrund steht eine Risikoanalyse, wobei das Opfer beispielsweise bei Ex-Partner-Stalking einem besonders hohen Risiko für gewalttätiges Verhalten des Stalkers ausgesetzt ist. Internationale Studien haben mehrere Risikofaktoren herausgearbeitet (z.B. Substanzmissbrauch, Vorstrafen, besonders Körperverletzungs- und Sexualdelikte, konkrete Drohungen, Persönlichkeitsstörung etc.). In dem Seminar werden mehrere effektive und praxisbewährte Modelle vorgestellt, mit denen sich das Gewaltrisiko in einem konkreten Stalkingfall einschätzen lässt.  

Im Bedrohungsmanagement sind Risikoanalyse und Fallmanagement untrennbar miteinander verbunden, da es nicht allein darum geht, Gewalt vorherzusagen, sondern es das Ziel ist, Gewalt zu verhindern. Daher werden unterschiedliche Managementstrategien vorgestellt, die basierend auf der Risikoanalyse für den individuellen Einzelfall zusammengestellt werden sollten. Dies bildet den Kern einer erfolgreichen Intervention und Gewaltprävention.


Zurück